NTRAK Swiss Division

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Willkommen bei NTRAK Swiss Division

Samstag 7.1.2017: Dreikönigshöck

Zu unserem traditionellen Dreikönigshöck fahren wir mit der Seilbahn von Adliswil auf die Felsenegg hoch. Nach einem kurzen Spaziergang erreichen wir das Restaurant Felsenegg, wo wir gemütlich zusammensein können. Die besten Fotos von 2016 dürfen nicht fehlen. Anschliessend besprechen wir das Jahresprogramm 2017. Ab ca. 18 Uhr geniessen wir im Restaurant ein feines Fondue (auf eigene Rechnung). Gegen 22 Uhr fahren wir mit der Seilbahn wieder nach Adliswil hinunter.

 

12.-13. November 2016: Ausstellung in Walenstadt

Am Wochenende vom 12.-13. November 2016 zeigten wir unsere Anlage beim EACS in Walenstadt, in der Mehrzweckhalle am See. Hier ist der Flyer (PDF-Datei). Und hier der NTRAK Anlageplan (PDF) und der Hallenplan (PDF). Aufbau war am Freitag ab 14 Uhr. Dank zahlreichen Helfern standen die Module schon um 17 Uhr und wir konnten die vom EACS offerierten Sandwiches geniessen. Bis gegen 22 Uhr war auch die neue Digitalsteuerung mit den Handys installiert und erfolgreich getestet.

Am Samstagmorgen starteten wir den Fahrbetrieb auf den NTRAK-Loops und dem oNeTrak-Loop. Dank der vielen Ausweichstellen und dem Rangierbahnhof war ein attraktiver Fahrbetrieb möglich. Auch der Kinderfahrbetrieb war wieder sehr beliebt. Etliche Kinder erinnerten sich an unsere Anlage vor zwei Jahren, und wollten gerne wieder fahren. Am Abend genossen wir das vom EACS offerierte Aussteller-Dinner.

Auch am Sonntag bewunderte eine grosse Besucherzahl unsere Anlage. Ganz herzlichen Dank an unsere Gastgeber vom EACS, für die tolle Veranstaltung. Hier sind einige Fotos.

Unser nächster Anlass: Samstag 7. Januar: Dreikönigshöck auf der Felsenegg.

Walenstadt 2016 Walenstadt 2016

 

Samstag 1. Okober 2016: Strategie-Workshop

Am Samstag, 1. Oktober 2016, 10-16 Uhr, fand der Strategie-Workshop unseres Clubs statt.  Wir haben den Konferenzraum des Zentrums Schluefweg in Kloten, mit Pinwänden und Flipcharts zur Verfügung, damit wir alle Ideen aufnehmen können. Auch die scheinbar 'verrückten'! Was sind die Stärken unseres Clubs, was die Schwächen? Was wollen wir neu oder öfter tun, was nicht mehr? Wie sollen unsere Anlagen in 5 Jahren aussehen? Was wollen wir bis dann neu bauen? Was davon im 2017 beginnen?

10:00 - 10:30 Uhr: Als Einstimmung wird uns Rainer einige Fotos von der USA-Clubreise zeigen.
10:30 - 11:30 Uhr: SWOT-Analyse: Was sind die Stärken und Schwächen unseres Clubs, Chancen und Gefahren?
11:30 - 12:30 Uhr: Vision: Wie sollen unsere Anlagen in 5 Jahren aussehen? Was sollen wir bis dann neu bauen? Module, Elektrik, Rollmaterial... Themenliste für Nachmittag sammeln.

12:30 - 13:30 Uhr: Gemeinsames Mittagessen im Restaurant Schluefweg (auf eigene Rechnung)
13:30 - 14:00 Uhr: Kaffee, Vorbereitung der Gruppenarbeiten

14:00 - 15:00 Uhr: Gruppenarbeit zu den am Morgen gesammelten Themen. 
15:00 - 15:30 Uhr: Austausch der Ergebnisse, Prioritäten diskutieren.
15:30 - 16:00 Uhr: Zusammenfassung und Abschluss.

Und hier noch die Stichworte zu den vielen Themen, die in den Anmeldungen genannt wurden:
- Redundanz im Verein, kritische Module, Anlageplanung
- Idee: 3-Fuss-Eckmodule bauen
- Etwas wachsen, neue Mitglieder gewinnen
- Fahranlässe sind der "Mehrwert" des Vereins
- Forum statt Yahoo-Group für Diskussionen?
- Was ist unsere Motivation, im Verein mitzumachen
- Was könnten wir für die "Passivmitglieder" mehr tun
- Idee Vereinsmodule, z.B. Brückenmodul, Junction Module, grosszügige Kehrschleifen, Yards...
- Gestaltung der Anlagen für abwechslungsreichen Betrieb: Ideen, Auswirkung auf Technik...
- Anlässe im Winter?
- Kinderfahrbetrieb ist toll - ev. zusätzlich Einbezug Eltern / Erwachsene?
- Verbindungsstücke zwischen den Modulen: Ideen für einfachere Lösung (ohne Lupe oder Lesebrille)
- Retrofit Gelegenheit für Module
- Bezug zur Jubiläumsausstellung 2018
- Statuten aktualisieren

 

Baukus vom 17.9.2016: Schneideplotter

Am Baukurs vom 17.9.2016 genossen wir eine spannende Einführung in das Thema Schneideplotter. Auf dem Beamer konnten wir ein Werkstück gestalten, das der Schneideplotter gleich aus dem weissen Halbkarton ausschnitt. Und dann hatten wir Teilnehmer Gelegenheit, ein ganzes Modellhaus mit Treppe, Fenstern, Türen aus den mit dem Schneideplotter vorgeschnittenen Teile-Kit zusammenzubauen. Im Nu waren die drei Stunden um, herzlichen Dank an Roni für die super Vorbereitung. Hier noch der  Flyer zum Baukurs mit einigen Fotos.

Nächster Anlass: Am Samstag, 1. Oktober, 10-16 Uhr, findet der Strategie-Workshop im Schluefweg statt.