Neue Elektro Norm NEM 609

Für Modelleisenbahnen gibt es eine neue Elektronorm, NEM 609. Leider enthält die neue Norm die Empfehlung, keine fest montierten 220 Volt Kabel mehr an den Modulen zu haben.

Social Event vom Samstag 16.Juli 2011

Unser Social Event fand dieses Jahr im Glarnerland statt. Genauer gesagt in Engi im Sernftal, wo wir das Sernftalbahn Museum besichtigten. Zuerst erhielten wir einen Ueberblick über die Geschichte der Sernftalbahn vom Bau 1905 bis zur Umstellung auf Busbetrieb 1969. Dann konnten wir die Ausstellungsobjekte besichtigen und zum Abschluss gab es ein Video von der letzten Fahrt durch die engen Dörfer. Nach einem kurzen Spaziergang erreichten wir die Besenbeiz beim kleinen Golfplatz und Skilift auf der anderen Seite der Sernf, wo wir zusammen gemütlich Steak, Kartoffelsalat und Kuchen verspeisten. Frisch gestärkt wanderten wir von Engi bis Schwanden, und von dort mit dem Zug zurück.

Engi Sernftalbahn Museum Gruppenfoto des Social Event im Sernftalbahn Musewum

Nächster Anlass: Samstag 20.8., 10-17 Uhr: Module detaillieren

Baukurs vom 18.Juni: Verwittern mit Pastellkreide

In diesem Baukurs ging es darum, das Rollmaterial zu verwittern und so ein originalgetreues Aussehen zu erreichen. Leider waren nur vier Teilnehmer dabei, schade! Zuerst mal wurde das Material erklärt. Welche Farben eignen sich zum Verwittern. Die Pastellkreiden sind nummeriert und eine Liste mit den verwendeten Farben wurde verteilt. Mit einem Messer habe ich die diversen Pastellfarben in die Deckel von Rollmaterial Schachteln abgeschabt. Dann habe ich anhand von Bildern den Effekt der Verwitterung und deren Ursache erklärt. 

Für das Bleichen der Farben eignet sich ganz helles Grau. Die normalen Verschmutzungen werden mit mittlerem Braun gemacht.
Im Bereich der Drehgestelle wird mit hellem Braun der Flugrost vom Bremsabrieb aufgetragen. Die Drehgestelle selbst werden mit dunklem Braun eingepudert. Für Kohlenwagen habe ich zusätzlich noch etwas Schwarz aufgetragen. 

Das Auftragen der Pastellfarben erfolgt mit einem alten Pinsel, der aber nie zum Malen gebraucht wurde. Damit die Farben etwas besser haften, reicht es, wenn man den Wagen etwas anhaucht, damit etwas Feuchtigkeit auf der Oberfläche liegt. Die Spuren von Rost darzustellen, der an den Wagenseiten herunterläuft, ist sehr heikel. Ab besten funktioniert es noch, indem nach dem trockenen Auftragen der Pastellfarben mit einem feinen feuchten Pinsel, der eine gute Spitze hat, die Farbe mit vertikalen Strichen etwas touchiert wird. Wenn der gewünschte Effekt erreicht ist, wird das Ganze mit einem feinen Hauch Mattlack aus der Spraydose fixiert.

Für Lokomotiven und Wagen mit Fenstern, sollte man alles demontieren, bevor man mit dem Verwittern beginnt. Insbesondere bei den Drehgestellen der Lokomotiven ist Vorsicht geboten, das die Pastellfarben sonst die Stromaufnahme im schlechten Sinn beeinflussen. 

4./5.Juni: 35 Jahre Modellbahnclub Zürcher Unterland

Am Wochenende vom 4./5. Juni feiert der Modellbahnclub Zürcher Unterland (MBCZU) sein 35-jähriges Jubiläum mit einer Ausstellung in der Mehrzweckhalle Eichhölzli, Glattfelden. Modelleisenbahn-Betrieb H0 und H0m, Ausstellung H0 und 5 Zoll, Verpflegungsmöglichkeit. 
Oeffnungszeiten: Sa 4.Juni 10-18 Uhr, So 5.Juni 10-16 Uhr. 
Eintritt: Erwachsene 5.-, Kinder 2.50, Familien 10.-

Baukurs vom 7. Mai: Module zusammenbauen

Der Baukurs fand von 10-17 Uhr in der Holzwerkstatt des Zentrums Schluefweg statt. Thema war der Zusammenbau der Module. 

Baukurs vom 9. April 2011

Der erste Baukurs dieses Jahr fand am Samstag 9. April, von 14-16 Uhr im Zentrum Schluefweg statt. Themen waren  Modulplanung und Holzbestellung neuer Module, sowie Materialbestellung für das "Aufpeppen" bestehender Module. Nach dem Baukurs genossen wir das schöne Wetter bei einem Zvieri auf der Gartenterasse des Restaurants Schluefweg.
Nächster Anlass: Samstag 7.5.2011, 10-17 Uhr: Module zusammenbauen.

18. Generalversammlung vom 12.3.2011

Am 12.März 2011 fand die 18. Generalversammlung im Zentrum Schluefweg, Kloten, statt. Die Einladung (pdf), die Abrechnung 2010 (pdf), der Jahresbericht 2010 und das Protokoll der Jahresversammlung 2010 (pdf) ist auf NTSD_Info, Rubrik "Files" zu finden. Das Jahresprogramm 2011 wurde diskutiert und mit einigen Ergänzungen beschlossen. Rainer berichtete von seiner Amerikareise. Nach der Versammlung konnten wir die neuesten Züge von Rainer und Simon besichtigen und den Nachmittag mit einem Kaffee und Coupe im Restaurant Schluefweg abschliessen.

Dreikönigshöck 2011: Tram-Museum Burgwies

Unser traditioneller Dreikönigshöck fand am Samstag, 8. Januar 2011 statt. Um 14 Uhr trafen wir uns beim Tram-Museum Burgwies. Während der kundigen Führung von Hans lernten wir die Geschichte der ausgestellten Trams kennen. Vom Rösslitram über Zweiachser und Elefant bis zur Mirage war alles zu sehen. Nach der Führung genossen wir einen Apéritif im Museum und anschliessend das Fondue Chinoise im Restaurant Burgwies. Dabei wurden auch die Ideen für das Jahresprogramm 2011 ausgetauscht.

Nächster Anlass: 12.3.2011 Generalversammlung.