Showtag Modelleisenbahnclub Wittenbach, 4.12.2001

Am Sonntag 4.12. 9-17 Uhr fand der Showtag des Modelleisenbahnclubs Wittenbach bei St.Gallen statt.  Wir zeigten eine grosse TTrak-Anlage mit 4-gleisigem Bahnhof und Rangiergeleisen. Alle TTrak-Module inklusive der im Bau befindlichen wurden gebraucht! Nach einer Schreckhalbstunde wegen einem Kurzschluss (ja, das gibt's auch auf TTrak!) war ganzer Tag Betrieb auf der Anlage, zeitweise fuhren 4 Züge gleichzeitig. Dank der Rangiergeleise war auch das Wechseln der Züge problemlos möglich. Für den Aufbau trafen die drei TTraker Matthias, Rainer und Felix sich am Samstag 15 Uhr bei der Garage Kaufmann. Bis 17:30 hatten wir alles zusammengesteckt und genossen den Abend im Hotel Rössli bei Braten und hausgemachtem Dessert.  
TTRak-Passagierzug in Wittenbach 2011 TTrak Fotoshooting in Wittenbach 2011

TTrak-Anlage Wittenbach 2011 Wittenbach 2011 Anlage im Clubhaus: Steuerung

 

Eisenbahn-Modellbautage Winterthur 21.-23.Oktober 2011

Vom 21. bis 23. Oktober waren wir an den Eisenbahn-Modellbautagen Winterthur in der Eulachhalle. In der grossen NTrak-Anlage (Anlageplan images/events/2011) waren mehrere attraktive neue Module zu sehen, unter anderem Keddie Wye von Roni, und das Flughafenmodul von Hans-Peter. Auf den inneren beiden Gleisen verkehrten originalgetreu lange Güterzüge mit Analogsteuerung. Das äussere Gleis "rot" mit Digitalsteuerung war mit dem oNeTrak Ast verknüpft.  Im oNeTrak-Ast wurden erstmals unsere neuen ABO-Canyon Module, sowie der Rangierbahnhof gezeigt, auf welchem dank Digitalsteuerung bis zu 8 Züge fuhren. Die grosse Attraktion für die Kinder war die Gelegenheit, selber einen Zug zu fahren und mit der Digitalsteuerung vom Rangierbahnhof über Keddie Wye rund um die NTrak-Anlage und zurück zum Rangierbahnhof zu fahren. Weit über 100 Kinder fuhren die Runde und freuten sich über das "NTrak Lokführer Zertifikat".

Winterthur 2011 - die kleinen Lokführer am Werk

Winterthur 2011 - die Brücke von Keddie Wye Winterthur 2011 - Fahrbetrieb auf 3 Gleisen

Baukurs vom 24.9.2011: Vorbereitung Winterthur

Der September-Baukurs stand ganz unter dem Thema "Ausstellung Winterthur" vom 20.bis 23.Oktober. Ich brachte mein Abo-Canyon Modul und konnte mit tatkräftiger Mithilfe der Teilnehmer, die drei Teilmodule von einer 90% Kurve in eine S-förmige 30% Kurve umbauen, welche in Winterthur aus Platzgründen benötigt wird. Bei einigen Modulen strichen wir den Rahmen neu, besserten unschöne oder schadhafte Stellen aus, und überarbeiteten die elektrische Installation. Und schon war es 16:30 Uhr. Wir packten das mitgebrachte Material in die Autos und stärkten uns zum Abschluss im Restaurant Schluefweg mit Cafe, Nussgipfel und Glace.

Baukurs vom 20.8.2011: Modul Detaillierung

In diesem Baukurs ging es um das Thema Modul-Detaillierung. Mit verschiedenem Woodland Scenic Material wurden Häuser gebaut, Personen angemalt, Module mit Grasland und Büschen versehen, und gestrichen. Nach drei Stunden machten wir Mittagspause im Restaurant Schluefweg, währenddessen der Leim trocknete. Am Nachmittag bauten wir weiter, die Zeit verging viel zu schnell und schon war es 16 Uhr und die ersten verabschiedeten sich. Um 17 Uhr war alles aufgeräumt und ich freue mich schon auf den nächsten Anlass.  

Neue Elektro Norm NEM 609

Für Modelleisenbahnen gibt es eine neue Elektronorm, NEM 609. Leider enthält die neue Norm die Empfehlung, keine fest montierten 220 Volt Kabel mehr an den Modulen zu haben.

Social Event vom Samstag 16.Juli 2011

Unser Social Event fand dieses Jahr im Glarnerland statt. Genauer gesagt in Engi im Sernftal, wo wir das Sernftalbahn Museum besichtigten. Zuerst erhielten wir einen Ueberblick über die Geschichte der Sernftalbahn vom Bau 1905 bis zur Umstellung auf Busbetrieb 1969. Dann konnten wir die Ausstellungsobjekte besichtigen und zum Abschluss gab es ein Video von der letzten Fahrt durch die engen Dörfer. Nach einem kurzen Spaziergang erreichten wir die Besenbeiz beim kleinen Golfplatz und Skilift auf der anderen Seite der Sernf, wo wir zusammen gemütlich Steak, Kartoffelsalat und Kuchen verspeisten. Frisch gestärkt wanderten wir von Engi bis Schwanden, und von dort mit dem Zug zurück.

Engi Sernftalbahn Museum Gruppenfoto des Social Event im Sernftalbahn Musewum

Nächster Anlass: Samstag 20.8., 10-17 Uhr: Module detaillieren

Baukurs vom 18.Juni: Verwittern mit Pastellkreide

In diesem Baukurs ging es darum, das Rollmaterial zu verwittern und so ein originalgetreues Aussehen zu erreichen. Leider waren nur vier Teilnehmer dabei, schade! Zuerst mal wurde das Material erklärt. Welche Farben eignen sich zum Verwittern. Die Pastellkreiden sind nummeriert und eine Liste mit den verwendeten Farben wurde verteilt. Mit einem Messer habe ich die diversen Pastellfarben in die Deckel von Rollmaterial Schachteln abgeschabt. Dann habe ich anhand von Bildern den Effekt der Verwitterung und deren Ursache erklärt. 

Für das Bleichen der Farben eignet sich ganz helles Grau. Die normalen Verschmutzungen werden mit mittlerem Braun gemacht.
Im Bereich der Drehgestelle wird mit hellem Braun der Flugrost vom Bremsabrieb aufgetragen. Die Drehgestelle selbst werden mit dunklem Braun eingepudert. Für Kohlenwagen habe ich zusätzlich noch etwas Schwarz aufgetragen. 

Das Auftragen der Pastellfarben erfolgt mit einem alten Pinsel, der aber nie zum Malen gebraucht wurde. Damit die Farben etwas besser haften, reicht es, wenn man den Wagen etwas anhaucht, damit etwas Feuchtigkeit auf der Oberfläche liegt. Die Spuren von Rost darzustellen, der an den Wagenseiten herunterläuft, ist sehr heikel. Ab besten funktioniert es noch, indem nach dem trockenen Auftragen der Pastellfarben mit einem feinen feuchten Pinsel, der eine gute Spitze hat, die Farbe mit vertikalen Strichen etwas touchiert wird. Wenn der gewünschte Effekt erreicht ist, wird das Ganze mit einem feinen Hauch Mattlack aus der Spraydose fixiert.

Für Lokomotiven und Wagen mit Fenstern, sollte man alles demontieren, bevor man mit dem Verwittern beginnt. Insbesondere bei den Drehgestellen der Lokomotiven ist Vorsicht geboten, das die Pastellfarben sonst die Stromaufnahme im schlechten Sinn beeinflussen. 

4./5.Juni: 35 Jahre Modellbahnclub Zürcher Unterland

Am Wochenende vom 4./5. Juni feiert der Modellbahnclub Zürcher Unterland (MBCZU) sein 35-jähriges Jubiläum mit einer Ausstellung in der Mehrzweckhalle Eichhölzli, Glattfelden. Modelleisenbahn-Betrieb H0 und H0m, Ausstellung H0 und 5 Zoll, Verpflegungsmöglichkeit. 
Oeffnungszeiten: Sa 4.Juni 10-18 Uhr, So 5.Juni 10-16 Uhr. 
Eintritt: Erwachsene 5.-, Kinder 2.50, Familien 10.-